Clubhaus

      online seit 31.07.2015

   letzte Änderung am 30.09.2018

 

Counter - Kostenlose Counter!

 

Genaue Uhrzeit - Aktueller Kalender

        Modellflug in der Oberpfalz

30

 

Chronik  :      MFC Freystadt-Neumarkt     1974 - 1999

zusammengetragen und aufgeschrieben von Gründungsmitglied Franz Brandl,  unterstützt vom Gründungsmitglied Ludwig Hirsch,
Schon lange bevor am 5.April 1974 der Verein gegründet wurde, gab es rund um Freystadt Modellflug.
1957 beim Neumarkter Volksfestzug hatte ich meine erste zaghafte Begegnung mit Modellfliegern. Ein ganzer Festwagen voller Freiflieger fuhr an mir vorbei.
Um 196o sah ich zum erstenmal Modellflieger in der Nähe von Freystadt, beim heutigen Freibad fliegen.
Es waren Eisenbahnbedienstete mit ihren Söhnen, die Segelflieger mit Gummibändern  abschossen und diese nach minutenlangen  Freiflügen wieder
in mitgebrachten  Schachteln  verstauten. 1964 war ich mit Anton Buchner, der wie ich vom Kiesenhof stammt beim „Hegi „ Schauflugtag in Allersberg, dabei sah ich die legendäre“ Burda- Staffel“im mehrmaligen Überflug. Ein abgeworfener  Gutschein den ich unter großen körperlichen Einsatz angelte, verhalf mir zu meinen ersten Flugmodell.
Karl Hesslinger, Pater Dagobert  Scharf, die Eibner Brüder Karl und Siegfried, Lehner  Michl vom Braunshof, der Buchner Toni,  Hans Ludwig aus Allers-
berg, waren Flieger der ersten Stunde. Dieselmotoren,1-3 Kanal Fernsteuerungen noch mit Röhren, die vor jeden Fliegen je nach Wetterlage abgeglichen werden mußten, Sperrholz in allen Stärken waren Utensilien die damals Verwendung fanden.Rund um die Wallfahrtskirche und das Franziskanerkloster, das damals mit
weit mehr als 100 Buben besetzt war, war unter anderen ein Ort an dem so manchen Sonntagnachmittag geflogen wurde. Wenn Pater Dagobert bei der
Predigt in der Frühmesse UHU von den Fingern wutzelte, wußten wir das der Bruch vom letzten Sonntag repariert war ,und nachmittags neu gestartet wurde.
Die Hegi –Mannschaft mit Peter Girz, Hans und Peter Ludwig, Wolfram Holzbach, Manfred Haid, Frenzel Siegbert, Klein Josef, Hirsch Ludwig, und  Sörgel
Manfred mit seinen Fesselfliegern betrieben den Modellflug rund um Allersberg und Möning. Sogar Wasserflug am Kauerlacher Weiher war damals schon möglich.  Aus diesen Männern der ersten Stunde gruppierte sich mit der Zeit eine lose Gemeinschaft, die ab 1970 auf dem Gemeindegrundstück bei Mittelricht,auf dem heute die Trocknungsanlage steht, Modellflugsport ausübten. Neben den bereits genannten flogen Günter Fritsch, Erwin Jezek, die Eiermann Brüder aus Nürnberg und  Brandl Franz, nach den Rasen mähen, fast jeden Sonntag auf dem Gelände bei Mittelricht.
Zahlreiche Zuschauer fanden sich oft ein, welche die Flieger zu manchen Kunst-stücken anregten.1973 verpachtete der Bürgermeister von Mittelricht das
Gelände wegen des Baues der Trocknungsanlage nicht mehr. Günter Fritsch, der damalige Wasserwart von  Möning machte sich auf die Suche und bald
wurde eine sauere Sulzwiese zwischen Sondersfeld und Mittelricht gefunden und für 80DM gepachtet. Um den Modellflugsport auf gesunde Beine zu stellen und um negative Erfahrungen  auszuschließen, kam man überein bei nächster Gelegenheit einen Verein zu gründen.Hans Ludwig kannte aus seiner Wettbewerbszeit, er war damals schon mehrfacher Bayrischer Meister, Heinrich Falder. Er war damals Vorstand bei den Heroldsberger Modellfliegern, wohnte aber in Allersberg. Als dieser sich bereit erklärte mit zu machen stand der Vereinsgründung im Frühjahr 1974 nichts mehr im Weg. Also traf man sich am Freitag den 5. April 74 im Gasthaus Ferschl Freystadt, um einen Verein zu gründen. Über die regionale Presse wurde eingeladen und so war es nicht verwunderlich das 27 Mitglieder bei der Gründungsversammlung anwesend waren. Bürgermeister Franz Gutbrod begrüßte die Anwesenden und überreichte eine Spende von Landrat Werner Bauer, weil Karl Hesslinger mit einen Bannerschlepp „Wählt Bauer“ den Landratswahlkampf eröffnet hatte. Unter den Wahlausschuß Vorsitz von Franz Eiermann wurde folgende Vorstandschaft gewählt:

                                    1.Vorst. H.Falder, 2. Vorst. G. Wonka, 3. Vorst. H. Ludwig
                                    Kassier A. Buchner, Schriftf. E. Tordei, 1.Platzwart K. Hesslinger, 2.Platzwart F. Eiermann,
                                    Sportwart S.Frenzl und F. Brandl, Kassenprüfer S. Eibner und Lehner Michl.

Der Vereinsname wurde mit „ MFC Freystadt-Allersberg e.V.“ beschlossen, außerdem wurde Antrag auf Aufnahme in den Luftsportverband Bayern gestellt. Jeden 1. Freitag des Monats war ab sofort Versammlung.

Schon im Herbst 74 fand die erste Ausstellung mit 35 Modellen statt. 1 Woche später fand der 1. Schauflugtag statt. Unter der Flugleitung von H. Holzbach
eröffnete Karl Hesslinger mit einen Bannerschlepp den Flugtag. Bis zum Abend verfolgten ca. 500 Zuschauer , gewagte Kunstflüge. Lehner Michl flog mit seiner Focker , Dressendörfer Helmut mit seiner Phantom.  Mittelbach Ebby seine Bumble Bye, und Brandl Franz gekonnt sein Deltamodell „Super Sonic“ was in in der Folgezeit den Namen „Delta–Franz „einbrachte. Eine Jahresabschlußfeier mit Verlosung und Versteigerung von Schuco- Hegi Sachen war ein würdiger
Abschluß des Gründerjahrs.

1975 wartete mit einem weiteren Schauflugtag als Höhepunkt auf. Vor allen die Zweimotorige Schirroco von Hans Ludwig , die unten am Rumpf hängend,
ein kleines Delta auf Höhe brachte war die absolute Schau. 1975 wurde die erste Platz-Genehmigung beim Luftamt in Nürnberg beantragt.
Außerdem wurde der erste Segelflugwettbewerb RC4  in Ansbach besucht. Brandl Franz legte  erfolgreich  die Prüfung als A Sportzeuge ab.

1976: Neuwahl der Vorstandschaft unter Wahlleiter Gerhard Greif. 1.Vorst. Heinrich Falder, 2.Vorst. Hans Ludwig, 3.Vorst. G. Wonka, Kassier A. Buchner Schriftf. Leo Eckbauer, Sportleiter Brandl  Franz .
25.4.76 Ausstellung im Rathaus Neumarkt unter der Leitung von Bruno Stepper, Hubschrauber, Learjet, usw. waren die Höhepunkte.
20.6.76.  erstmals  Teilwettbewerb zur Bayrischen Meisterschaft im Segelflug.
2./3.10.1.Bayrische im Elektroflug,21Teiln.1.Sieger Sippl, Nürnberg, Schauflugtag

18/19.6.77 Elektro +  Schauflugtag, Hubschrauber, Fuchsjagd, Ballonstechen. Elektrokunstflug dargeboten von 10jährigen  Stefan Greif war mit ein Höhepunkt. 1500 Zuschauer. Helmut Dressendörfer war in dieser Zeit das große Aushängeschild unseres Vereins. 4.9.77 Bayrische im Segelflug 65 Teilnehmer
1.F-Schleppwettbewerb  eingeführt von Harald Stepper und Jürgen Rother.

1978 das Jahr der Rekorde:
Motorstreckenfliegen im geschlossen Kreis. Neuer Deutscher Rekord  188 km, Aufgestellt am Modellflugplatz  in Sondersfeld von Rother Jürgen Neumarkt.
Rekordflug in gerader Linie 130km mit Rekordmodell Skylab, gesteuert vom  Hubschrauber, Rekordabnahme durch die Offziellen, Mittelbach Ebby, Eckbauer Leo und Brandl Franz.
9.4.78. Ausstellung Rathaus Neumarkt.
Neuwahlen:1.Vorst. H. Falder,2.Vorst.H. Dressendörfer,3.Vorst.Peter Ludwig Kassier Buchner Toni,Schriftf.L.Eckbauer und Mittelbach Ebby, Sportl. Brandl
1.Vergnügungswart Gerhard Schicker, er war unser   1. Mann am Grill,
Auf Antrag von Bruno Stepper wurde eine Vereinsnamens- Änderung beschlossen. Der Verein heißt ab sofort „ MFC Freystadt-Neumarkt „
1978 Bayrische im Segelflug und Jura Cup im Elektroflug, 2. F.-Schleppwettb. Uhu Wettbewerb mit 11 Teilnehmer, und Schauflugtag mit  2000 Besucher.
 
1979 neues Rekordjahr
21./22.4.79  C Kader/  Segelflug F3B mit 41 Teilnehmer, unser Verein wurde vertreten durch Schübel Klaus, und Brandl Franz.
Zu dieser Zeit war es durchaus normal wenn über 30 Mitglieder mitarbeiteten.
Vor allen unser Kaffeezelt hatte bei Teilnehmern aus ganz Europa den besten Ruf. Außerdem war es üblich daß  zu den Jahresabschlußfeiern,  zu denen
Fritz Wellert aufspielte, unsere Fliegerfrauen in festlicher  Abendkleidung erschienen und natürlich auch ein Tänzchen wagten. Dies waren Sternstunden
unseres Schicker Gerhard. Er hatte wirklich manchmal weiche Knie. Und wieder gab`s neue Rekorde .J. Rother verbesserte seine Leistung von
188 km. auf    „ 468 km.“     Absolute Spitze !  Höhenflugrekord mit seinen Elektroflugmodell Primus durch Herbert Krottenmüller, Pyrbaum auf   758 m.
Mit einer Spezialbrille und Spezialakkus war diese Leistung möglich. Elektroflug im Juli, und F-Schlepp im Herbst rundeten dieses Superjahr ab.

1980
Neuwahlen: Unter der Leitung von Ludwig Hirsch wurden gewählt:
1.Vorstand H.Falder, 2.Vorstand H.Dressendörfer, 3.Vorst. Günter Kropf. Kassier Buchner T. Schriftf. Leo Eckbauer und Mittelbach Eberhard.
Platzwarte Eiermann Franz und Karl Hesslinger. Sportleiter Brandl Franz.
Termine 1980,  15./16.3.Ausstellung Nkt. Rathaus,   30.3. F3B, Segelflug  14./15.6. Jura Cup Elektro. 29.6. F.- Schlepp,   28.9. Schaufliegen.
Vereinsmeister Segelflug: 1.Rother Jürgen, 2. Hirsch Ludwig, 3. Lehner Michl 4. Schübel Klaus 5. Kropf Günter, Vereinsmeister Motorflug: 1. Rother Jürgen
2. Stepper Harald, 3. Buchner Reinhard, 4. Heindl Gerhard, 5. Althammer Jürg. Außerdem wurde eine Elektrowinde gekauft. Mit 2 Festwagen beteiligt sich der
Verein am Festzug in Freystadt.

1981
F.-Schleppwettbewerb, dieses zarte Pflänzchen wurde besonders von Harald Stepper und Jürgen Rother gehegt und gepflegt. Spitzensport wurde in dieser
Zeit von beiden gezeigt, Jürgen machte sich um das 4 Taktfliegen in Bayern verdient, und Harald war durch seinen ruhigen Flugstil weit über die Grenzen
Bayerns bekannt. Zum Elektrowettbewerb fanden sich 25 Teilnehmer ein. Dabei wurde Stefan Greif Bayrischer Vizemeister im Elektro- Kunstflug. 46 Teil-nehmer zog  der Teilwettbewerb F3B im Segelflug an. Für besondere Verdienste wurden Buchner,Schrök und Kropf geehrt. Heinrich Falder bekam für seine Ver-
dienste um den Solarflug die goldene Ehrennadel des LVB überreicht.
Im Herbst fiel dann ein großer Schatten über den Verein, wegen Lärm Einsprüche der Bevölkerung durfte kein Flugbetrieb mit Verbrennungsmotoren mehr durchgeführt werden. Vereinsmeister im Segeln wurde: Brandl F. vor Stepper H. und Günther Kropf. Motorvereinsmeister Althammer Jürgen vor Stepper Harald und Heinzmann  Werner .

1982    Neuwahl
Neu in die Vorstandschaft werden gewählt: 2.Vorst. Brunno Stepper, Platzwarte Gerhard Heindl, und Wolfgang Ehrensberger,
Im Frühjahr wurden vom Luftamt Lärmmessungen durchgeführt, und dabei in Mittelricht ein ankommender Lärmpegel von 41 db festgestellt. Am 20.6.82
erhält der Verein eine neue Genehmigung ,allerdings mit etlichen Auflagen in Bezug auf die Mittagspausen. Der Verein besinnt sich auf seine alte Stärke, und
hält weiter vor allen an seinen lautlosen Wettbewerben fest. 25/26.4. F3B mit 46 Teilnehmern, mit der Einsteigerklasse Tropy 420 (Akkugewicht) im Elektroflug wird versucht eine Einsteigerklasse zuschaffen. 13.10. Uhu Wettbewerb. Ein Ausflug zum Frankfurter Flughafen wird unternommen. Der angehende
Lufthansapilot Jürgen Rother hat in Klasse vorbereitet. Vereinsmeister werden Brandl F. und Jürgen Althammer. Für besondere Verdienste gibt`s Ehrungen
für Frau Brandl, Frau Lehner, und Frau Schröck.  1000 DM investiert der Verein in die Flugplatz Zufahrt. 1982 hat der Verein 72Mitglieder davon 12Jugendliche

1983
Motorvereinsmeister wird Jürgen Althammer vor Harald Stepper und Werner Heinzmann. Segelvereinsmeister, Brandl Franz vor Herbert Donhauser und
Dommer Michel. Am 27.3. findet die 4. Ausstellung im Rathaus Neumarkt statt.                                                                                                                                 Folgende Wettbewerbe werden 1983 erfolgreich veranstaltet: 23./24. April F3B, 18/19. 6. Elektro Jura Cup mit 33 Teilnehmer im Segeln und 6 Teilnehmer im Kunstflug. Am  17. Sept. F-Schlepp. Funkert Kurt wird für seinen unermüdlichen Einsatz zu Wohle des Vereins besonders geehrt.

1984                           10 Jahre MFC Freystadt- Neumarkt
Neuwahl: 1.Vorstand Ludwig Hans, Ehrenvorstand Heinrich Falder,Vereinsmeister Motor: 1. Althammer Jürgen. 2. Ludwig Peter. 3. Funkert Kurt.
Vereinsmeister Segler: 1. Brandl Franz,2. MittelbachRalf, 3. Dommer Michel. Rother Jürgen wird Bayrischer Meister im 4 Takt Motorfliegen in dem er beide
Teilwettbewerbe überlegen gewinnt. Am 14./15.April ist F3B angesagt, dabei erreicht Brandl Franz im Speedflug eine Zeit von 11,2 sec. auf 300m Strecke .
Beim F-Schlepp am 22. Juni erreichen Rother- Stepper den 2. Platz unter der bayerischen Elite. Beim Flugtag Ende September kommt erstmals ein 7m Segler
zum Einsatz. Die besondere Ehrung erhalten Falter H. und H. Schröck.

1985,
findet im Rathaus Neumarkt die 5. Ausstellung statt. Lehner Michl erreicht beim Elektrowettbewerb am 23./24. 6. in der 10 Zellenklasse einen hervorragenden 5. Platz. Bei der Vereinsmeisterschaft Motorflug gibt’s erstmals 2Sieger. Ludwig Peter und Althammer Jürgen sind punktgleich. 3. wird Funkert Kurt. Bei den Seglern ist erfolgreich. Ein Gaudifliegen wird abgehalten, das Looping fliegen gewinnt P. Ludwig vor Meislein Peter. Am 16.6. findet  das 10 Mal ein Schaufliegen statt. Bruno Stepper baut einen SG 38 als Modell nach. Beim Neumarkter Volksfestzug wird das Modell  der Öffentlichkeit gezeigt und danach der Stadt Neumarkt für`s Heimatmuseum überlassen. Die Ehrung für besondere Verdienste erhält Buchner Reinhard und Brandl Franz in Form eines gläsernen Krug`s, Hans Ludwig einen Adler aus Porzellan.

1986 Neuwahlen : Schriftführer Peter Sichling.
Ein trauriges Jahr, unser Vereinswirt Pietsch stirbt im Frühjahr völlig unerwartet Im Sommer trifft das selbe Schicksal unseren langjährigen Vorstand Heinrich Falder. Nur die älteren Mitglieder wissen was wir mit beiden verloren haben. Unser Schauflugtag 1986 entwickelt sich zum Drama, 1.6. Absage, ebenso 8.6
und 22.6. Dafür ist es am 3.August so heiß, das nur wenige Zuschauer den zu unseren Gelände finden. Segelflugvereinsmeister wird Ralf Mittelbach vor Franz Brandl, und Herbert Donhauser. Bayrischer Vizemeister im F-Schlepp werden Mittelbach Eberhard und Ralp. Bei der 2.Oberpfalzmeisterschaft in
Amberg wird Brandl Franz Viezemeister. Das Limbavereinsfliegen gewinnt Ralp mit unterflogenen 70cm vor Theo Kühnlein mit 80cm. 13./14.9.Elektro.
Peter Ludwig, Martin Feihl  werden für besondere Verdienste ausgezeichnet.

1987
Oberpfalzmeisterschaft in Freystadt/Sondersfeld 18.10.1987,
Sieger mit Höchstpunktzahl Mittelbach Eberhard, Mannschaftssieger Ebby, Ralf und Franz.
Beim F-Schlepp erreichen Mittelbach E. und R. den 3. Platz.

Der Elektrowettbewerb zieht 28 Teilnehmer aus 4 Länder an, und wird zu einen guten Erfolg. Das Johanneszentrum Neumarkt wird unser neues Vereins-
lokal. Im weihnachtlich geschmückten Saal trafen die Mitglieder zur Jahresabschlußfeier.  Musikalisch umrahmt von den Kühnlein Brüdern aus Mühlhausen, überreichte Vorstand Hans Ludwig  den Damen Mittelbach, Brandl, Ludwig und Becker je einen Blumenstrauß. Vereinsmeister wurden im  Segelflug: 1.Brandl F. 2. Mittelbach R. 3. Plank Marco, 4.Donhauser H. 5.Lehner.M. Vereinsmeister Motorflug: Mittelbach R. vor Mittelbach E. und Plank Marco.
Für besondere Verdienste wurden geehrt: Heinzmann Werner und Xaver Rupp.

1988
Neuwahlen : Brandl Franz wird ins kalte Wasser geworfen, obwohl er nicht schwimmen kann.
1.Vorst. Brandl Franz, 2.Vorst. Rupp Franz Xaver 3.Vorst.und  Kassier Heinzmann Werner, Platzwart Feihl Martin, Schriftführer Mittelbach Ralph.
11.6.88 F-schlepp, Elektro ,
Vereinsmeisterschaft Segler: 1. Mittelbach Ralph vor Trautenberg Wolfgang und Brandl Franz. Vereinsmeisterschaft Motor: 1. MittelbachR. 2. Mittelbach E.
3. Funkert Kurt.

1989
30.7.89 Ausflug zur Wasserkuppe, Besuch des Fliegermuseums, mit Sommer-rodelbahn, Besuch in Fulda,
3.9. 1. Bayernpokal im Elektroflug für Jedermann
1.10. Oberpfalzmeisterschaft in Sondersfeld.

1990
Neuwahlen : 1. Vorst. Brandl Franz, 2.Vorstand, Rupp Franz Xaver, 3.Vorstand und Kassier Werner Heinzmann. Schriftführer Mittelbach Ralph.   Platzwarte:
Feihl Martin und Schuster Alfons. Sportleiter Althammer Jürgen Jugendleiter Dieter Gräbner. Pressereferent Trautenberg Wolfgang.
Elektrowettbewerb 8./9.Sept. Rekordbeteiligung mit 52 Teilnehmern. Abends werden die Teilnehmer mit einen Spannferkel und selbstgemachten Salaten
bewirtet. Edeltraut Ludwig serviert heißen Amaretto bis zum Abwinken. Ausflug ins Technik Museum nach Sinsheim, danach in Funkert Kurts
Heimat ins Schwabenland. Ergebnis:  Sinsheim war super, Bus war uralt, um Blechschaden kümmert sich Polizist Jürgen Althammer. Obstler nach dem
Abendessen war Super, am Tag danach steckt mir der Weinberg in den Knochen
 
1991
Ausstellung im Johanneszentrum Neumarkt,über 50 Modelle. Die schönsten Modelle Manfred Haid`s Hubschrauber und Ludwig Peter`s Doppeldecker.
15. Jura Cup Elektrowettbewerb, 58 Teilnehmer, Sieger  Rudi Freudentahler aus Freistadt, Oberösterreich,und 36 Teilnehmer beim Bayernpokal, Sieger
Manfred Seebauer. Und weil die Modellflieger die Geselligkeit lieben wurde am Flugplatzlagerfeuer ein Spanferkel verspeist Jugendlager zusammen mit dem Flugsportverein Berching. Dabei wurde mit dem Pferdeplanwagen die Stadt Berching erkundet. Vereinsmeisterschaft Segelflug: 22 Teilnehmer bei der Segelvereinsmeisterschaft. Sieger Ralph Mittelbach vor Eberhard Mittelbach und Herbert Donhauser. 1.Dez.91 Advendsfeier im Schützenhaus Sondersfeld mit Pater Dagobert und vielen Kindern, Jürgen Althammer als Nikolaus ist absolute Spitze.

1992
Neuwahl 3 Vorstand Ludwig Peter, Kassier Markus Keck,  Platzwart Peter Thier.Jugendleiter Emil Frisch.        Die Satzung wird geändert.
Der Modellflugclub Feystadt- Neumarkt ist ab sofort gemeinnützig. Neuwahlen finden jetzt alle 3 Jahre statt.
Faschingsball in Berching im Dallmayersaal mit der Kappelle Kühnlein, und
Funkert Kurt als Karl der Käfer. Frau des Jahres wird erstmals Edeltraut Ludwig  Mann des Jahres Lehner Michl, Deutsche Meisterschaft im Elektroflug mit 60 Teilnehmer. H. Sommerauer fliegt mit seinen Solarmodell Streckenflug bei herrlichen Sonnenschein.

1993
Der Verein hat 93 Mitglieder, davon ca. 25 Aktive. Jugendlager am Berchinger Flugplatz, mit 35 Teilnehmern. Deutsche Meisterschaft im Elektroflug. 52 Teilnehmer, in diesen Klassefeld aus 4 Ländern Europas erreicht Wolfgang Trautenberg einen hervorragenden 7. Platz. Bayrische Meisterschaft im Elektro- Jedermann mit 34 Teilnehmern. Sieger wurde Walter Nüßlein, Bamberg, die Teilwertung für die Oberpfalz gewann Axel Huck vom Dillberg. Michl Lehner wurde 2. Ein Massenstart mit 12 Elektrofliegern am Sondersfelder Himmel war der Höhepunkt. Vereinsmeister Motor Mittelbach R., Herbert Frisch und Bernd Hofmann wurden für ihre Verdienste geehrt.

1994                20 Jahre MFC Freystadt- Neumarkt
Faschingsball in Berching ,mit Kühnlein Duo und Funkert Kurt mit seinen Lied „i bin der Kurt „ und der Berchinger Prinzengarde.
9.Juli HLG (Schleudersegler) Wettbewerb. Der Verein war all die Jahre führend, wenn es darum ging neue Klassen einzuführen und so verhalf er
auch dem Schleudersegeln zum Durchbruch. Ralf Mittelbach und Herbert Frisch sind über Jahre bis zu 10mal im Jahr unterwegs und vertreten die Vereinsfarben mit viel Erfolg. Deutsche Meisterschaft im Elektrofliegen mit Florian Lang als den Größten, und 62 weiteren Teilnehmern bringen einen besonderen Flair nach Sondersfeld. Wie steht in der Presse zu lesen:“ Die Frauen und Männer um Vorstand Franz Brandl hatten die Veranstaltung hervorragend vorbereitet, so daß die Teilnehmer voll des Lobes über die gute Küche und den sportlichen Ablauf waren.“Der Verein gibt erstmals seine Regeln und Gesetze in Heftform heraus, Markus Keck und Ralf Mittelbach mit Elene  Becker machen sich viel Mühe und Arbeit. 3.12.94 Jahresabschlußfeier und 20 Jahre Modellflug Freystadt–Neumarkt.
Peter Lessner überreicht eine Urkunde und übermittelt die besten Wünsche des Luftsportverband Bayern.

1995
Das Jahr 95 beginnt mit einen Faschingskegeln im Johanneszentrum.
Am 10/11. März hat der Verein Ausstellung erstmals in der Aula des Gymnasium. Über 50 Modelle vom Saalflugmodell mit 5 Gramm bis zu Seglern im Maßstab 1:2 mit 8,30m Spannweite und 14 kg. Gewicht ist alles vertreten was im Modellbau möglich ist. Am Vatertag findet auch dieses Jahr wieder die
Segelflug Vereinsmeisterschaft statt. 15 Teilnehmer kämpfen um jeden Punkt und Landemeter. Nach 4 Durchgängen steht das Ergebnis fest: 1. Funkert Kurt
2.Frisch Herbert 3. Axel Huck 4. Thomas Frauenknecht, 5. Brandl Franz.
Ab Mai 95 ist unser Vereinslokal die Klosterschenke in Freystadt. Im Juli HLG Wettbewerb in Sondersfeld. Die Motorvereinsmeisterschaft gewinnt Gerhard Hierl vor Kurt Funkert und Jörg Bössner.Die Projekttage des Gymnasiums wer-den von Konrad Seebauer und Brandl F. mit den Bau von 16 Schleuderseglern unterstützt. Mitte Sept. heißt es wieder der MFC Freystadt-Neumarkt lädt ein zur deutschen Meisterschaft im Elektrofliegen. 50 Teilnehmer waren angetreten  Sportleiter Walter Hildel beglückwünschte Florian Lang zum Gewinn der Deut-schen Meisterschaft. Oberpfalzmeisterschaft war im Oktober angesagt.45 Piloten waren am Start. Oberpfalzmeister wurde Ralph Mittelbach vor Chris  Ehmer Hierl Gerhard und Frisch Emil. Jugendsieger wird Thomas Brandl.
Zur Abschlußfeier treffen sich alle Aktiven mit ihren Lebenspartnern um das Vereinsjahr nochmals Revue passieren zu lassen. Nachdem Auktionator Kurt
Funkert in humorvoller Weise die mitgebrachten Geschenke zu Gunsten der Vereinskasse unters Volk gebracht hatte, überraschte uns Vereinswirt Eibner
mit einen riesigen Eisbüfett. Ich kann nur berichten es war Ruckzuck weg. Die Nikolausfeier mit 15 Kindern und ihren Eltern und das Silvesterfliegen sind der Schlußpunkt für 1995.

1996
Neuwahl: Brandl,Hierl,Polley heißen die Männer an der Spitze.Keck und R.Mittelbach behalten ihre Ämter. Neuer Naturschutzwart wird Lehner Michl.
Platzwarte sind Thier Peter und Frisch Herbert.Sportleiter Bössner Jörg und Armin Grasruck nimmt sich der Jugend an.Pressewart bleibt Rupprecht Jürgen.
Faschingsball im Winklersaal.
Vatertagsfliegen: Bei perfekter Witterung gingen 18 Piloten an den Start um nach 4 Durchgängen ihren Vereinsmeister zu küren. Erstmals mit 24 Volt ging`s
in die Luft um danach im Fischmaul oder auf den Punkt zu landen. Durch Stechen mußte der Sieger ermitelt werden. Dies war Herbert Frisch vor
Brandl Franz. Emil Frisch wurde 3.und 4.wurde Leibl Jürgen, vor den besten Jugendlichen Brandl Thomas der 7.wurde.
27.Juli HLG. 28 Piloten aus Süddeutschland und Österreich trafen sich auf den durch die beiden Platzwarte bestens hergerichteten Modellflugplatz bei Sondersfeld. Nach harten Kampf lagen zum Schluß 3 Teilnehmer an der Spitze Das Stechen gewann Ralph Mittelbach vor Claus Schnarrenberger und Herbert Frisch. Elektro Teilwettbewerb zur Deutschen Meisterschaft : 20 Jura Cup stand im Terminkalender der Aktiven des Modelflugclubs Freystadt- Neumarkt. Wie
jedes Jahr eine Menge Arbeit um unsere Gäste aus 4 Ländern Europas zufrieden zustellen. Aber auch 96 waren Sie mit unserer Arbeit mehr als zufrieden. Wochen zu vor setzte sich bei der WM in Tschechien ein neuer Flugstiel durch um die geforderte Aufgabe Streckenflug  mit noch mehr Power zu fliegen. Im
Tiefstflug Jagen die Piloten jetzt um die Wendemarken so daß wir wirklich ernsthaft über Helme für die Streckenrichter nachdachten. So ein Elektromodell erreicht innerhalb von Sekunden eine Höhe von über 400 Meter, um dann durch hochgestellte Qwerruder einen sicheren Landeanflug und eine punktgenaue Landung auszuführen. Thomas Frauenknecht ist einer der Aktivbosten. Vereinsmeister im Motorflug wurde Gerhard Hierl,gefolgt von Kurt Funkrt und
Gerhard Hirschmann. Den 4. Platz blegte Roland kummerer. Im der Segelkunstflugvereinsmeisterschaft siegte Ralph Mittelbach vor Hierl Gerhard, Jochen Fröhlich und Emil Frisch. Bei der Jahresabschlußfeier wurden die Siegerpokaleübergeben. Kurt Funkert entlockte den rund 50 Anwesenden Mitgliedern bei der
Versteigerung etliche Märker für die Vereinskasse, bevor der heiß  geredete Aktionator und die anwesenden Mitglieder über ein Eisbuffet herfielen.

1997
begann mit einen feucht, fröhlichen Neujahrsfliegen.
Ausstellung am 22./23. März in der Aula des Ostendorfer Gymnasiums. 70 Ausstellungsstücke, darunter 2 Hubschrauber mit 3m Rotordurchmesser,
und etliche Großmodele unserer Nennslinger Modelflugfreunde waren zu bewundern. Eine Neumitglieder Aktion, bei der Hauptversammlung beschlossen, brachte den erhofften Erfolg. 7 neue Mitglieder konnten begrüßt werden.

Vereinsmeisterschaft Segelkunstflug:
Unter den gestrengen Augen der Punktwerter Brandl und Hirsch Ludwig zeigten 17 Teilnehmer, davon 4 Gastpiloten aus Weißenburg und 2 Möninger
Flieger ihr Können. Gerhard Hierl gewann mit 292 Punkten vor Jochen Fröhlich und Jürgen Leibl. In 3 Durchgängen und mit je 7 Flugfiguren mußten Sie den
sicheren Umgang mit Ihren Kunstflugseglern unter Beweis stellen. Trotzdem herrschte heitere Atmosphäre auf dem Modelfluggelände den die Bewertung
erfolgte wie immer nach der Deviese „ im Zweifelsfall für den Piloten.“Vereinsmeisterschaft Motor wurde Thomas Gschneidinger knapp vor Gerhard Hierl und Roland Kummerer.
Vereinsmeisterschaft Seglflug: Harald Jezek vor Emil Frisch und Ralph Mittelbach. Kurt Funkert und Gerhard Hierl belegten die Plätze 4 und 5.
Zweimal mußte die Oberpfalzmeisterschaft in Möning, wegen schlechten Wetter  verschoben werden. Beim dritten Anlauf im Frühjahr 98 klappte es,
neuer Oberpfalzmeister wurde Emil Frisch, Neumarkt.
Bei der Jahresabschlußfeier wurden die beiden Platzwarte Thier Peter und Frisch      Herbert mit Zinnteller geehrt.

1998
Die Freude ist groß wir haben einen   Bayrischer Meister Segelkunstflug  Gerhard Hierl,  Neumarkt- Helena                                       
Vereinsmeister Segelflug: 1.Harald Jezek vor Emil Frisch, 3. Ralph Mittelbach vor Kurt Funkert und Gerhard Hierl.  Motorflug: 1.Thomas  Gschneidinger
vor Gerhard Hierl und Roland Kummerer.  Vereinsmeister Segelkunstflug: Jochen Fröhlich vor Gerhard Hierl und Roland Kummerer.
Oberpfalzmeisterschaft :
37 Modellsegelflieger aus 6 Oberpfälzer Vereinen unter der sportlichen Leitung von Peter Lessner trafen sich am Sondersfelder Modellflugplatz zum fairen Wettstreit. Nach drei hart um kämpften Durchgängen in Gruppenbezogener Wertung, konnte sich Klaus Schübel aus dem Möninger Verein als Sieger feiern lassen. Als zweiter setzte sich im Stechen Ralph Mittelbach vor Jürgen Müller durch.  4. wurde Peter Eibner Freystadt.
Als Dankeschön bekamen die beiden Platzwarte Peter Thier und Herbert Frisch Zinnteller für ihre hervorragende Arbeit zum Wohle des Verein. Ein dickes Lob
bekam Naturschutzwart Michl Lehner  und die 6 fleißigsten Jugendlichen.
Nach langen Verhandlungen konnte im Herbst ein Pachtvertrag über das östliche Nachbargrundstück abgeschlossen werden. Xaver Harrer Sondersfeld stellt erst mal für 15 Jahre sein Grundstück als neuen Modllflugplatz zur Verfügung. Ein wichtiger Schritt in Punkt Sicherheit und Fortbestand des Vereins wurde damit getan, denn die Modelle werden immer größer und einige wichtige Punkte in Sachen  Sicherheit waren auf dem alten Modellflugplatz nicht mehr gegeben.
Die Arbeiten am neuen Gelände konnten erst nach Weihnachten begonnen werden den im Herbst war ackern und säen wegen Dauerregen nicht möglich.

1999     25 Jahre MFC Freystadt- Neumarkt

Im Jubeljahr war also viel zu tun. Eine große Raupe war nötig um den über einen Meter hohen Hügel aus der geplanten Start und Landebahn zu entfernen.
Eine Zufahrt und ein befestigter Parkplatz wurden angelegt, der neue Platz stundenlang geeggt, 5 mal Steine gelesen und gewalzt.  Im April säte Natur- schutzwart und „Mädchen für alles“, Michael Lehner den neuen Platz mit 3 Zentner Samen an. Schon bald spitzten die ersten Grashalme raus und jetzt im Herbst ist eine dichte Grasnarbe entstanden. Mit den Bau des Scherheitszaunes der allen Aktiven viele Arbeitsstunden abverlangte ist das neue Gelände fürs neue Jahrtausend gerüstet.
 
Segelflugvereinsmeisterschaft: Vatertag, Mai 99
Sportleiter Klaus Thiede der erstmals für das Flugprogramm zuständig war, verlangte von den 21 mitfliegenden Piloten 1Stunde Dauerflug bei maximal 4 Start`s. Diese Aufgabe löste am besten Ralph Mittelbach, er schaffte bereits beim 1.Start die geforderde Flugzeit und konnte sich bei den nach folgenden Starts voll auf die Landung konzentrieren. Er wurde verdient neuer Vereins-meister, gefolgt von Frisch Herbert, Eibner Peter,Thiede Klaus,und Sichling Peter.
Segelkunstflugvereinsmeisterschaft, am 17.Juni 99 mit 11 Teilnehmern.
Unter der Leitung von Punktwerter Thier Peter und Brandl Franz, trafen sich knapp ein Dutzend Mitglieder um den Vereinsmeister im Segelkunstflug zu
ermitteln. Nach spannenden 3 Durchgängen stand alsbald als Sieger, Gerhard Hierl, vor Mittelbach Ralph und Kummerer Roland fest. Dies war die General-
probe für die am 10.Juli statt findende Bayerische Meisterschaft im Segelkunstflug. Hierl Gerhard konnte erfolgreich seinen Titel des Bayrischen Meister  verteidigen. Peter Lessner konnte 39 Teilnehmer am 3.Oktober zur Oberpfalzmeisterschaft begrüßen. Bei Dauerregen war an vernünftiges Modellfliegen nicht zu denken, so daß ein neuer Termin am 17.Okt. angesetzt wurde. Alles wieder neu aufbauen einteilen, Essen besorgen usw. Aber diesmal hatten wir mehr Glück, ein Hoch mit strammen Ostwind und viel Sonne aber eisigen Temperaturen stellte den äußeren Rahmen dar. Nach verbissenen Kampf, mit erforderlichen Stechen, konnte Gründungsmitglied Ludwig Hirsch Möning verdient den Titel des Oberpfalzmeisters erringen. 3. wurde Roland Kummerer.  Mannschaftssieger wurde das Team Freystadt 1 mit Mittelbach Ralf, Frisch Herbert und Jezek Harald.

Im November werden wir das 25Jährige gebürend feiern und bei der großen Aktivität und den guten Zusammenhalt unter den Aktiven braucht den Verein nicht Bange sein um die Zukunft.Danke an alle Mitglieder für 25 Jahre  Arbeit zum Wohle des Vereins!

 

irgendwann geht´s weiter

baustelle-0147
baustelle-0148
Home   News   Vorstand   Termine   unser Platz   Landkarte Platz   Bauprojekt FS 18a   Störche   Vatertag   LVB  Flugtage 2018   Bildergalerie   Bayerischer Thermikpokal   Oldtimersegler   Festumzug   Freundschaftsfliegen   Oktoberfest   Videos   Chronik   Kontakt   Impressum   Datenschutzerklärung   Links   Update 
home